Werbehinweis

Testbericht von Avira Phantom VPN

2
328 Kunden haben auf unserer Seite die Anbieter verglichen und Avira Phantom VPN bewertet.
247
52
23
3
3
Kundenbewertungen
  • Daniel
    19/02/2018

    Funktioniert sauber auf all meinen Geräten: PC, Tablet und Handy! Bin dadurch nun überall abgesichert.

    Michael
    18/02/2018

    Sobald ich mit einem öffentlichen Netzwerk verbinde bin ich automatisch abgesichert. Endlich brauche ich mir keine Sorgen mehr zu machen.

    Luca
    17/02/2018

    Bin sehr, sehr zufrieden! Top! Alles Spitze!

    Kevin
    16/02/2018

    Sehr guter Service mit astreiner AES-256-Verschlüsselung!

    Sven
    15/02/2018

    Keine Datenbegrenzung in der Premiumversion. In der kostenlosen Variante hat man 500 MB zum ausprobieren.

  • Peter
    14/02/2018

    Mir gefällt die Einfachheit der Nutzung. Gerade, wenn man etwas älter ist, lernt man dies zu schätzen.

    Jennifer
    13/02/2018

    Der Traffic läuft über die Avira-VPN-Server. Dadurch werden nicht nur geblockte Inhalte freigeschaltet, sondern auch, im Gegensatz zu Proxys, der Ursprungsort verschleiert.

    Kristin
    12/02/2018

    Mit dem Trackingschutz können Firmen mein Surfverhalten nicht mehr so gezielt auslesen. Like!

    Eric
    11/02/2018

    Ich schaue gerne Streams und nutze dafür diesen Anbieter. So kann mein Internetanbieter nicht sehen auf welchen Seiten ich surfe und meine Geschwindigkeit drosseln.

    Markus
    10/02/2018

    Es werden lediglich Daten zur Auswertung erhoben und zum genutzten Datenvolumen, da dieser in der kostenlosen Variante begrenzt ist.

  • Uwe
    09/02/2018

    Ich bin geschäftlich viel unterwegs und auf öffentliche Funknetzwerke angewiesen. Mit Hilfe dieses Anbieters schütze ich mich und meinen Laptop vor Hackerangriffen.

    Matthias
    08/02/2018

    Was mir gut gefällt ist die hohe AES-256-Bit Verschlüsselung, wodurch ich mich absicher und keiner auf meine Daten zugreifen kann.

    Katja
    07/02/2018

    Die kurze Laufzeit von 30 Tagen ist super, wenn man einen VPN nur für einen bestimmten Zeitraum benötigt.

    Patrick
    06/02/2018

    Mich hat die Cross-Kompatibilität zwischen Mobilgeräten und meinem Computer überzeugt.

    Michael
    05/02/2018

    Es werden Daten gespeichert, zwar nur die Nötigsten, trotzdem ein kleiner Minuspunkt. Positiv ist, dass hier keine Daten zur Identifizierung gespeichert werden.

  • Marco
    04/02/2018

    Es werden zwar nur 34 Serverstandorte angeboten, jedoch sind diese gut verteilt und die Geschwindigkeit ist auch in Ordnung.

    Lukas
    03/02/2018

    Ein guter VPN-Anbieter, wenn man mit mehreren Geräten den erhöhten Schutz der Privatsphäre durch eine AES-256-Bit Verschlüsselung haben möchte.

    Christian
    02/02/2018

    Hatte anfänglich ein paar Probleme, jedoch konnte mir der Support schnell und problemlos helfen.

    Kevin
    01/02/2018

    Leider keine Geld-zurück-Garantie, dafür monatlich kündbar, sodass man die Premium-Version 30 Tage für kleines Geld testen kann.

    Lena
    31/01/2018

    Bevor man in die Premium-Version wechselt sollte man unbedingt die kostenlose Variante ausprobieren.

Bewerten Sie diesen VPN Anbieter
Kundenbewertungen
  • Daniel
    19/02/2018

    Funktioniert sauber auf all meinen Geräten: PC, Tablet und Handy! Bin dadurch nun überall abgesichert.

    Michael
    18/02/2018

    Sobald ich mit einem öffentlichen Netzwerk verbinde bin ich automatisch abgesichert. Endlich brauche ich mir keine Sorgen mehr zu machen.

    Luca
    17/02/2018

    Bin sehr, sehr zufrieden! Top! Alles Spitze!

    Kevin
    16/02/2018

    Sehr guter Service mit astreiner AES-256-Verschlüsselung!

    Sven
    15/02/2018

    Keine Datenbegrenzung in der Premiumversion. In der kostenlosen Variante hat man 500 MB zum ausprobieren.

  • Peter
    14/02/2018

    Mir gefällt die Einfachheit der Nutzung. Gerade, wenn man etwas älter ist, lernt man dies zu schätzen.

    Jennifer
    13/02/2018

    Der Traffic läuft über die Avira-VPN-Server. Dadurch werden nicht nur geblockte Inhalte freigeschaltet, sondern auch, im Gegensatz zu Proxys, der Ursprungsort verschleiert.

    Kristin
    12/02/2018

    Mit dem Trackingschutz können Firmen mein Surfverhalten nicht mehr so gezielt auslesen. Like!

    Eric
    11/02/2018

    Ich schaue gerne Streams und nutze dafür diesen Anbieter. So kann mein Internetanbieter nicht sehen auf welchen Seiten ich surfe und meine Geschwindigkeit drosseln.

    Markus
    10/02/2018

    Es werden lediglich Daten zur Auswertung erhoben und zum genutzten Datenvolumen, da dieser in der kostenlosen Variante begrenzt ist.

  • Uwe
    09/02/2018

    Ich bin geschäftlich viel unterwegs und auf öffentliche Funknetzwerke angewiesen. Mit Hilfe dieses Anbieters schütze ich mich und meinen Laptop vor Hackerangriffen.

    Matthias
    08/02/2018

    Was mir gut gefällt ist die hohe AES-256-Bit Verschlüsselung, wodurch ich mich absicher und keiner auf meine Daten zugreifen kann.

    Katja
    07/02/2018

    Die kurze Laufzeit von 30 Tagen ist super, wenn man einen VPN nur für einen bestimmten Zeitraum benötigt.

    Patrick
    06/02/2018

    Mich hat die Cross-Kompatibilität zwischen Mobilgeräten und meinem Computer überzeugt.

    Michael
    05/02/2018

    Es werden Daten gespeichert, zwar nur die Nötigsten, trotzdem ein kleiner Minuspunkt. Positiv ist, dass hier keine Daten zur Identifizierung gespeichert werden.

  • Marco
    04/02/2018

    Es werden zwar nur 34 Serverstandorte angeboten, jedoch sind diese gut verteilt und die Geschwindigkeit ist auch in Ordnung.

    Lukas
    03/02/2018

    Ein guter VPN-Anbieter, wenn man mit mehreren Geräten den erhöhten Schutz der Privatsphäre durch eine AES-256-Bit Verschlüsselung haben möchte.

    Christian
    02/02/2018

    Hatte anfänglich ein paar Probleme, jedoch konnte mir der Support schnell und problemlos helfen.

    Kevin
    01/02/2018

    Leider keine Geld-zurück-Garantie, dafür monatlich kündbar, sodass man die Premium-Version 30 Tage für kleines Geld testen kann.

    Lena
    31/01/2018

    Bevor man in die Premium-Version wechselt sollte man unbedingt die kostenlose Variante ausprobieren.

Übersicht

Die Software Phantom VPN stammt vom bekannten Entwickler Avira. Das IT-Unternehmen wurde 2006 gegründet und hat seinen Firmensitz in der deutschen Stadt Tettnang. Das VPN-Netzwerk ist im Laufe der Zeit stark gewachsen. Mittlerweile betreibt Avira in 34 Ländern (unter anderem Deutschland, USA, Brasilien, Australien und Frankreich) leistungsstarke VPN-Server.

Nutzer von Avira Phantom VPN können diverse Filme und Serien direkt und ohne Wartezeit streamen. Der VPN-Client funktioniert mit allen wichtigen Streaming-Plattformen wie Amazon Prime Video und Maxdome. Live-Spiele der Champions League, und Sportübertragungen über Anbieter wie Sky Go funktionieren über Phantom VPN ebenfalls. Nutzer bekannter Filesharing-Plattformen, wie uTorrent und BitTorrent, profitieren dank der VPN-Software von hohen Downloadraten und einer anonymen Benutzung. Jeder Nutzer erhält eine anonyme IP-Adresse in den zur Verfügung stehenden Ländern. Dadurch umgeht die VPN-Software Avira Phantom auch ohne Probleme vorhandene Firewall-Sperren in Ländern wie Russland und der Türkei. Dank einer hochwertigen Verschlüsselung können die VPN-Nutzer sicheres Online Banking betreiben und surfen sicher im Internet und in öffentlichen Netzwerken auf.

Bei Fragen oder Problemen können sich die Kunden per E-Mail an den Support wenden. Zusätzlich gibt es auf der Webseite von Avira eine Wissensdatenbank und einen FAQ-Bereich.

Performance Daten - Avira Phantom VPN

FeatureWert
Max Download-Geschwindigkeit 70 Mb/s
Max Upload-Geschwindigkeit 52 Mb/s
Ping Zeit 35 ms
Durchschnittliche Verbindungsaufbauzeit 10 s
Zuverlässigkeitbewertung Sehr gut
Vorteile
  • intuitiv und einfach in Verwendung
  • läuft gleichzeitig auf vielen Geräten und Betriebssystemen
  • Stabile und zuverlässige Performance
Nachteile
  • Kein Multihopping
  • Kaum Konfigurierungsmöglichkeiten
  • Begrenzte Serverauswahl

Preise und Konditionen

1 Monat
7.95€ ($9.35)
0%
7.95€ ($9.35)
Pro Monat
BESTES ANGEBOT
2 Jahre
7.95€ ($9.35)
53%
3.70€ ($4.35)
Pro Monat
1 Jahr
7.95€ ($9.35)
37%
5.00€ ($5.88)
Pro Monat

Übersicht

Die Software Phantom VPN stammt vom bekannten Entwickler Avira. Das IT-Unternehmen wurde 2006 gegründet und hat seinen Firmensitz in der deutschen Stadt Tettnang. Das VPN-Netzwerk ist im Laufe der Zeit stark gewachsen. Mittlerweile betreibt Avira in 34 Ländern (unter anderem Deutschland, USA, Brasilien, Australien und Frankreich) leistungsstarke VPN-Server.

Nutzer von Avira Phantom VPN können diverse Filme und Serien direkt und ohne Wartezeit streamen. Der VPN-Client funktioniert mit allen wichtigen Streaming-Plattformen wie Amazon Prime Video und Maxdome. Live-Spiele der Champions League, und Sportübertragungen über Anbieter wie Sky Go funktionieren über Phantom VPN ebenfalls. Nutzer bekannter Filesharing-Plattformen, wie uTorrent und BitTorrent, profitieren dank der VPN-Software von hohen Downloadraten und einer anonymen Benutzung. Jeder Nutzer erhält eine anonyme IP-Adresse in den zur Verfügung stehenden Ländern. Dadurch umgeht die VPN-Software Avira Phantom auch ohne Probleme vorhandene Firewall-Sperren in Ländern wie Russland und der Türkei. Dank einer hochwertigen Verschlüsselung können die VPN-Nutzer sicheres Online Banking betreiben und surfen sicher im Internet und in öffentlichen Netzwerken auf.

Bei Fragen oder Problemen können sich die Kunden per E-Mail an den Support wenden. Zusätzlich gibt es auf der Webseite von Avira eine Wissensdatenbank und einen FAQ-Bereich.

Streaming

Viele Haushalte bevorzugen bereits heute Streaming-Plattformen wie Amazon Prime Video oder HBO und Hulu vor dem normalen Fernsehen und Fernsehprogramm. Die Auswahl an aktuellen Filmen und Serien auf Streaming Plattformen ist groß und die Nutzer können werbefrei und wann immer Sie wollen auf die Inhalte zugreifen. Leider gibt es auch beim Streaming Einschränkungen aufgrund lizenzrechtlicher und anderer Probleme. Dadurch müssen die Nutzer teilweise sehr lange auf neue Staffeln ihrer Lieblingsserien oder Kinofilme warten. Neben Filmen und Serien werden auch Sportevents wie die amerikanische NBA und die Fußball Champions League über das Internet live übertragen. In vielen Ländern stehen diese Spiele den Nutzern aufgrund IP-Sperren nicht oder erst später zur Verfügung.

 

Über einen VPN-Client können durch einen Wechsel des virtuellen Standorts die Einschränkungen und Probleme beim Streaming gelöst werden. Der Nutzer bekommt einfach eine passende IP-Adresse in einem anderen Land und hat sofort Zugriff auf neue Staffeln und Filme. Die Streaming-Plattform denkt, der VPN-Nutzer kommt aus einem Land, indem alle Inhalte zur Verfügung stehen. Das Gleiche funktioniert natürlich auch bei den Sportübertragungen. Da sich der Nutzer dank der VPN-Software zum Beispiel in den USA befindet, hat er auch direkten Zugriff auf die Spiele der NBA oder NHL.

 

Den Nutzern der Software Avira Phantom stehen leistungsstarke VPN-Server in 34 Standorten auf der ganzen Welt zur Verfügung. Die maximale Geschwindigkeit bei Downloads hängt von der Belastung ab. In der Praxis sind bis zu 70 Mbit pro Sekunde möglich. Das Datenvolumen liegt bei 1.000 MB pro Monat. Kunden, welche den VPN-Client für 1 Jahr kaufen, haben jedoch ein unbegrenztes Datenvolumen. Die Phantom VPN-Software kann über Apps auch auf Android- und iOS-Geräten verwendet werden.

Filesharing

Dank einer flächendeckend zur Verfügung stehenden schnellen Internetverbindung zu geringen Kosten, lassen sich Filme, Musik und andere Inhalte in kurzer Zeit aus dem Internet herunterladen. Filesharing-Börsen, wie uTorrent, eDonkey und BitTorrent, erfreuen sich deshalb an einer großen Beliebtheit. Leider gehen die Nutzer dieser Plattformen ein großes Risiko ein, wenn sie durch den Down- oder Upload bestimmter Inhalte gegen die Lizenzrechte der Inhaber verstoßen. Werden die Filesharing-Nutzer erwischt, drohen Abmahnungen, hohe Geldstrafen oder sogar Gefängnisstrafen.

Ohne eine VPN-Software ist eine anonyme Teilnahme am Filesharing nicht möglich. Der VPN-Client sorgt für die nötige Anonymität der Nutzer und deren IP-Adresse wird verschlüsselt. Dank einer sicheren Verschlüsselung ist eine Zurückverfolgung so gut wie unmöglich. Die Filesharing-Nutzer halten sich in einem sicheren Datentunnel auf und die Informationen zu den Aktivitäten gelangen dadurch nicht in fremde Hände. Fällt die VPN-Software aus irgendwelchen Gründen aus, dann kommt die Kill-Switch-Technik zum Einsatz. Durch die automatische Notabschaltung kann das Filesharing-Programm sofort beendet werden.

Die VPN-Software von Avira zeichnet sich durch gute Downloadraten von bis zu 70 Mbit pro Sekunde und durchschnittliche Uploadraten von 52 Mbit/s aus. Eine praktische Kill-Switch-Funktion ist vorhanden und diese beendet alle zuvor festgelegten Programme beim Ausfall der VPN-Software. Das DNS-Ownership ist ein weiterer Vorteil. Im Gegensatz zu vielen anderen VPN-Anbietern speichert Avira Phantom automatisch Logfiles und Protokolle. Diese Daten werden auch nicht nach einer bestimmten Zeit gelöscht. Das Senden der Diagnose-Daten ist standardmäßig aktiviert und sollte von den Nutzern bei Bedarf deaktiviert werden.

Firewalls umgehen

Regierungen einiger Länder, wie zum Beispiel in Russland und in der Türkei, machen von ihren technischen Möglichkeiten Gebrauch und zensieren das Internet. Mittels einer IP-Sperre wird in diesen Ländern zuverlässig verhindert, dass die Internetnutzer bestimmte Seiten und Dienste verwenden können. Gesperrt werden unter anderem diverse internationale Nachrichtenseiten, Facebook, Twitter, YouTube, Wikipedia und sogar die Suchmaschine Google. Mit diesen Maßnahmen können die Regierungen das Nutzerverhalten im Internet steuern und die freie Meinungsäußerung auf Wunsch blockieren.

Eine IP-Sperre kann nur funktionieren, wenn die länderspezifische Firewall die Nutzer und deren Verhalten erkennen kann. Kommt eine VPN-Software zum Einsatz, dann bekommen die Nutzer eine anonyme IP-Adresse und werden von einer hochwertigen Verschlüsselung geschützt. Die VPN-Nutzer können von den länderspezifischen Firewalls nicht entdeckt und somit auch nicht blockiert werden. Die komplette Datenkommunikation wird gegenüber den Firewalls unkenntlich gemacht. Dank diesen Maßnahmen wird jede Zensur im Internet und in öffentlichen Netzwerken umgangen.

Avira betreibt VPN-Server an 34 Standorten in vielen größeren Ländern auf der ganzen Welt und stellt seinen Nutzern eine ausreichende Menge an IP-Adressen zur Verfügung. Die Avira Phantom Software nutzt eine sichere AES-Verschlüsselung mit 256 Bit. Diese sorgt für einen ausreichenden Schutz in der Datenübertragung. Mit dem OpenVPN Protokoll benutzt der Avira Phantom VPN das gängigste Übertragungsprotokoll. Die Software lässt sich auf mehreren Geräten installieren, so dass man auch unterwegs auf Flughäfen oder in Cafés und Bars jederzeit sicher surfen kann.

Sicherheit und Anonymität

Das Internet bietet zwar eine Menge Möglichkeiten, birgt jedoch auch viele Gefahren. Im Laufe der letzten Jahre sind die Vorfälle im Bereich der Cyberkriminalität deutlich gestiegen. Über das Internet versuchen Hacker an die persönlichen Daten der Nutzer und natürlich auch an die noch wichtigeren Bankdaten zu gelangen. Neben großen Unternehmen gehören auch immer wieder private Nutzer zu den Betroffenen. Die wichtigen persönlichen Daten werden nicht nur von Kriminellen, sondern auch von Unternehmen für Werbezwecke missbraucht. Gefahren lauern sowohl in den öffentlichen Netzwerken als auch in den privaten WLAN-Netzwerken wie zum Beispiel in Flughäfen, Bahnhöfen und Cafés. Unternehmen, Regierungen und Behörden haben ein großes Interesse daran, dass Surfverhalten auszuspionieren und nutzen die Daten für ihre eigenen Zwecke.

 

Internetnutzer, die ausschließlich über eine VPN-Software im Internet surfen, können sich zuverlässig vor Spionage und Datenklau schützen. Ein VPN-Client sorgt mit seiner sicheren Verschlüsselung dafür, dass sich alle Nutzerdaten und Aktivitäten ausschließlich in einem geschützten Datentunnel befinden. Die eigentliche Adresse der Internetnutzer und der Datentransfer wird von der Software verschleiert und dadurch die gesamte Datenkommunikation für Internetkriminelle, Regierungen und Unternehmen unkenntlich gemacht. Somit gelangen weder die Daten noch die Aktivitäten der Nutzer in fremde Hände und können auch nicht weiterverwendet werden.

 

Avira Phantom verwendet eine sichere SSL-Datenverschlüsselung mit 256 Bit. Diese sorgt dafür, dass die Nutzerdaten zuverlässig geschützt sind und nicht in fremde Hände gelangen können. Filesharing-Programme und andere Software können auf Wunsch durch die Kill-Switch-Funktion automatisch bei einem VPN-Ausfall beendet werden. Dieser Service ist jedoch nur in der Pro Version verfügbar. Mit dem OpenVPN Protokoll benutzt der Avira Phantom VPN das gängigste Übertragungsprotokoll. Darüber hinaus stehen den Nutzern jedoch leider keine anderen Protokolle oder ein Socks 5 Proxy zur Verfügung, welche für die normale VPN- Nutzung jedoch auch nicht notwendig sind. Alle unterstützten Protokolle können der nachstehenden Tabelle entnommen werden.

 

ProtocolAvira Phantom VPN
Open VPN (TCP& UDP)x

Tabelle 1: Protokolle

 

Auf die DNS-Server haben nur die Mitarbeiter von Avira Zugriff und somit gelangen die Nutzerdaten nicht in fremde Hände. Da es sich um ein deutsches Unternehmen handelt, muss sich der VPN-Anbieter natürlich an die Datenschutz- und Datenaufbewahrungsgesetze halten. Aus diesem Grund speichert die Software automatisch die Aktivitäten der Nutzer und schickt diese an Avira. Die automatische Übertragung von Diagnose- Protokollen kann in der Software deaktiviert werden. Eine generelle No Logging Policy ist jedoch nicht vorhanden. Anonyme Zahlungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel per Bitcoin, gibt es leider ebenfalls nicht bei der VPN-Software. Alle Sicherheitsfeatures der Avira Phantom VPN-Software befinden sich in Tabelle 2.

 

Security FeatureAvira Phantom VPN
AES-256-Datenverschlüsselungx
Kill-Switch (Pro Version)x
DNS-Server Ownershipx

Tabelle 2: Zusammenfassung der Sicherheits- und Anonymität-Features

Performance

Die VPN-Nutzer finden dank 34 Serverstandorten weltweit stets eine freie IP-Adresse und können somit jederzeit auf Online- Dienste und Streamingportale ihrer Wahl zugreifen. In der Praxis liegt die maximale Downloadgeschwindigkeit bei rund 70 Mbit pro Sekunde. Dies ist im Vergleich zu anderen VPN-Anbietern ein guter Wert. Die Uploadgeschwindigkeit ist geringer und erreicht im Test rund 52 Mbit pro Sekunde.

Dafür kann die Avira Phantom VPN-Software mit einem schnellen Verbindungsaufbau von durchschnittlich 10 Sekunden überzeugen. Der Ping hängt sehr stark von der Tageszeit und der Auslastung ab und liegt durchschnittlich bei 35 ms. Die Nutzer profitieren zusätzlich von einer automatischen Serverwechselfunktion. Das vorhandene Datenvolumen pro Monat hängt davon ab, ob die Software für ein Jahr oder nur monatlich bezahlt wird. Bei monatlicher Bezahlung ist das Datenvolumen auf 1 GB begrenzt, während Nutzer mit einem Jahresabo von einem unbegrenzten Datenvolumen profitieren. Die Software vom Hersteller Avira arbeitet in der Praxis sehr zuverlässig und stabil. Größere Ausfälle und Probleme gibt es nicht.

Performance Feature

Avira Phantom VPN
Max Download-Geschwindigkeit70 Mb/s
Max Upload-Geschwindigkeit52 Mb/s
Ping Zeit35 ms
Durchschnittliche Verbindungsaufbauzeit10s
Zuverlässigkeit BewertungSehr gut

Tabelle 3: Performance Daten

Benutzerfreundlichkeit

Die VPN-Software kann innerhalb von wenigen Minuten und ohne Schwierigkeit installiert werden. Avira Phantom VPN lässt sich sehr einfach bedienen und eignet sich auch für Anfänger. Für mehr Anonymität empfehlen wir die Option “Senden von Diagnosedaten” nach der Installation zu deaktivieren. Der VPN-Client funktioniert auf allen bekannten Betriebssystemen wie Windows und Macintosh OS. Für mobile Geräte mit einem iOS- oder Android-Betriebssystem gibt es eine mobile App. In der nachfolgenden Tabelle befinden sich alle unterstützte Geräte sowie Betriebssysteme.

 

GerätAvira Phantom VPN
WindowsApp
Mac OSApp
iOSApp
AndroidX App

Tabelle 4: Gerätekompatibilität

 

 

Auf der offiziellen Avira-Webseite finden Nutzer viele Informationen und einen FAQ-Bereich zum Phantom VPN-Client. Sollten trotzdem Fragen offenbleiben, können sich die Kunden von Avira einfach und jederzeit per E-Mail an den Support wenden.

 

Fazit

Die Phantom VPN-Software vom bekannten IT-Unternehmen Avira nutzt ein weltweites Server-Netzwerk in 34 Ländern. Die vorhandene Downloadgeschwindigkeit reicht für die Nutzung von Filesharing-Plattformen und für das Streamen von HD-Inhalten vollkommen aus. Die Uploadgeschwindigkeit fällt im Vergleich mit Mitbewerbern etwas gering aus. Der VPN-Client verwendet eine sichere SSL-Verschlüsselung und sorgt für eine zuverlässige Verschleierung. Die beliebte Notabschaltung via Killswitch ist in der Pro Variante vorhanden und kein anderes Unternehmen ist am Betrieb der DNS-Server beteiligt. Da sich der Standort von Avira in Deutschland befindet, muss das Unternehmen die Daten seiner Nutzer speichern und aufbewahren.

Avira Phantom VPN eignet sich hervorragend für das Streaming und dank der intuitiven Benutzung auch für Anfänger. Im Hinblick auf ein unbegrenztes Datenvolumen sollten die Kunden am besten ein Jahresabo abschließen. Neben den gängigen Bezahloptionen können Nutzer den Service auch einfach uns sicher via Paypal bezahlen. Der Support von Avira hat in unserem Test einen kompetenten Eindruck hinterlassen und unsere Anfragen in der Regel innerhalb von 24 Stunden ausführlich bearbeitet. .

8.2
Nutzer Online
192 Nutzer Online